Anga­be des Lebens­mit­tel­lie­fe­ran­ten nach der Lebens­mit­tel-Basis-VO

Die Ver­pflich­tung des Lebens­mit­tel­un­ter­neh­mers nach Art. 18 Abs. 2 Satz 1 der VO (EG) Nr. 178/​2002 (Lebens­mit­tel-Basis-VO) jede Per­son fest­zu­stel­len, von der er ein Lebens­mit­tel erhal­ten hat, beschränkt sich dar­auf, den direk­ten Lie­fe­ran­ten zu ermit­teln.

Anga­be des Lebens­mit­tel­lie­fe­ran­ten nach der Lebens­mit­tel-Basis-VO

Die Her­stel­ler­an­ga­be dient nicht der Unter­rich­tung des Ver­brau­chers über den Ort der Fer­ti­gung der Ware, son­dern als Infor­ma­ti­on über das die Pro­duk­t­her­stel­lung ver­ant­wor­ten­de Unter­neh­men. Es kann daher nicht ohne wei­te­res davon aus­ge­gan­gen weden, dass die ange­ge­be­ne Lie­fe­ran­tin das Pro­dukt selbst her­ge­stellt hat.

Eine Oblie­gen­heit des Han­dels­un­ter­neh­mens zur zeit­na­hen Auf­klä­rung des Her­stel­lungs­orts ergibt sich auch nicht aus Art. 18 Abs. 2 Unter­ab­satz 1 der Ver­ord­nung (EG) Nr. 178/​2002 zur Fest­le­gung der all­ge­mei­nen Grund­sät­ze und Anfor­de­run­gen des Lebens­mit­tel­rechts, zur Errich­tung der Euro­päi­schen Behör­de für Lebens­mit­tel­si­cher­heit und zur Fest­le­gung von Ver­fah­ren zur Lebens­mit­tel­si­cher­heit (Lebens­mit­tel-Basis-VO). Danach muss der Lebens­mit­tel­un­ter­neh­mer in der Lage sein, jede Per­son fest­zu­stel­len, von der er ein Lebens­mit­tel erhal­ten hat. Die­se Ver­pflich­tung beschränkt sich dar­auf, den direk­ten Lie­fe­ran­ten zu ermit­teln [1].

Die­se Pflicht hat­te das Han­dels­un­ter­neh­men in dem hier vom Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­de­nen Fall erfüllt, weil auf der Ver­pa­ckung des Brots des­sen Lie­fe­ran­tin als Her­stel­le­rin ange­ge­ben war.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 30. Juli 2015 – I ZR 250/​12

  1. vgl. Leit­li­ni­en für die Anwen­dung der Arti­kel 11, 12, 16, 17, 18, 19 und 20 der Ver­ord­nung (EG) Nr. 178/​2002 über das all­ge­mei­ne Lebens­mit­tel­recht, Zif­fer – II 2; Mey­er in Meyer/​Streinz, LGFB · Basis­VO · HCVO, 2. Aufl., Art. 18 Basis­VO Rn. 21; Rath­ke in Zipfel/​Rathke aaO C 101, Art. 18 EG-Lebens­mit­tel-Basis­ver­ord­nung, Rn. 7 f. [Stand: Novem­ber 2012][]