Die niederländische Versandapotheke

Die nie­der­län­di­sche Ver­sand­apo­the­ke

Eine von einer aus­län­di­schen Ver­sand­apo­the­ke gegen­über Kun­den in Deutsch­land unter der Über­schrift „Anwend­ba­res Recht/​Gerichtsstand“ ver­wen­de­te All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gung, nach der für alle im Zusam­men­hang mit der Geschäfts­be­zie­hung ent­ste­hen­den Mei­nungs­ver­schie­den­hei­ten und Rechts­strei­tig­kei­ten aus­schließ­lich das Recht des Staa­tes gilt, in dem die Ver­sand­apo­the­ke ihren Sitz hat, benach­tei­ligt die Kun­den in Deutsch­land unan­ge­mes­sen. Eine

Lesen
Die Werbung eines Apothekers

Die Wer­bung eines Apo­the­kers

Mit der Gewäh­rung von 1‑Eu­ro-Wer­t­­gut­­schei­­nen für die Ein­lö­sung von Rezep­ten über­schrei­ten Apo­the­ker die Baga­tell­gren­ze und ver­sto­ßen gegen die gesetz­li­chen Vor­schrif­ten über die Arz­nei­mit­tel­preis­bin­dung. So das Berufs­ge­richt für Heil­be­ru­fe bei dem Ver­wal­tungs­ge­richt Ber­lin, das acht Apo­the­kern, die mit 1‑Eu­ro-Wer­t­­gut­­schei­­nen für die Ein­lö­sung von Rezep­ten gewor­ben haben, wegen Ver­sto­ßes gegen ihre Berufs­pflich­ten

Lesen
Pharmazeutische Beratung per Telefon-Hotline

Phar­ma­zeu­ti­sche Bera­tung per Tele­fon-Hot­line

Ein Apo­the­ker darf zur phar­ma­zeu­ti­schen Bera­tung sei­ner Kun­den kei­ne Tele­­fon-Hot­­li­ne zur Ver­fü­gung stel­len, die nur gegen Gebühr in Anspruch genom­men wer­den kann. Eine aus­län­di­sche Ver­sand­apo­the­ke darf Anru­fe von Kun­den im Inland, die Arz­nei­mit­tel bestel­len oder phar­ma­zeu­tisch bera­ten wer­den wol­len, nicht über eine Dienst­leis­tungs­te­le­fon­num­mer von einer Dritt­fir­ma ent­ge­gen­neh­men und bear­bei­ten las­sen.

Lesen